Warenkorb

Summe0,00 €

Außenleuchten

 

Außenleuchten – Schutz, Sicht und Dekoration für den Außenbereich von Immobilien



Eine Außenlampe kann über Sensortechnik unbefugten Zutritt auf Ihrem Grundstück melden oder Ihren Besuchern die Sicht auf dem Weg zur Haustür erleichtern. Aber häufig wird eine Wegleuchte auch als Dekorationsobjekt verwendet, beispielsweise für Lichtinstallationen in Ihrem Garten. Die folgenden Variationen finden Sie in unterschiedlichen Designs, Funktionen und Materialien. Eine Außenleuchte ist der Witterung ausgesetzt, auch wenn die Leuchte überdacht hängt wird sie mehr beansprucht als eine normale Leuchte. Ein mittlerer bis hoher Preis gewährleistet dabei eine optimale Funktionalität und Optik für viele Jahre des Gebrauchs.

Wegleuchten nach Design



Mit einer LED Wegleuchte kreieren Sie in Ihrem Garten oder Außenbereich ein ganz individuelles Design. Beliebt sind zum Beispiel Wegeleuchten oder Pollerleuchten, also milchig-weiße Kugellampen auf feinen Stützen aus Edelstahl oder kurze Außenleuchten in Steelenform. Sie leuchten den Weg entlang oder als Einzelstück im Garten. Durch die Bestückung mit LED Leuchtmitteln ist der Stromverbrauch sehr niedrig. Solarleuchten arbeiten sogar gänzlich energieneutral. Für nostalgische Dekorationswünsche sind hohe LED Fackeln als Wegleuchten gut geeignet, für den Immobilientrend klarer Linien ein puristisches Design oder eine Mischung der geraden Form mit dem Schwung historischer Lampen. Weg und Wand können Sie auch mit Flutern mit Bewegungsmelder von oben oder von der Seite geschickt in Szene setzen. Soll im Garten ein Teil der Beete oder Sträucher nachts erstrahlen, eignen sich dafür Gartenleuchten, deren Design an Strahler erinnert. Nur sind sie höher gearbeitet und streuen in breiterem Abstrahlwinkel sowie üblicherweise weniger intensiv auf die beleuchtete Fläche. Beinahe futuristisch wirken Pollerleuchten auf Sockeln in Form riesiger Kreise. Diese Leuchten sind selbst ohne Leuchtfunktion ein echtes Dekorationselement vor und neben Ihrer Immobilie.

Verwendete Materialien für hochwertige Außenbeleuchtung



Edelstahl, Kunststoff, Plexiglas und Glas sind häufig verwendete Materialien bei Außenlampen. Edelstahl ist beliebt bei nostalgischen Stehleuchten in Form historischer Straßenlaternen. Die Oberfläche ist oft mit einer künstlichen Patina veredelt und wetterfest versiegelt. Stattdessen wird wetterfester Kunststoff für modernere Varianten einer Poller- oder Stehleuchte verwendet. Er ist besonders pflegeleicht und bleibt trotz Einflüssen von Licht, Temperatur und Nässe farbecht, stabil und zuverlässig. Satinierter oder hochglänzender Edelstahl ist für puristische und futuristische Wand- und Wegleuchten üblich. Die Fensterrahmen an Neubauten sind häufig in Anthrazit gehalten, entsprechend passende Außenlampen finden Sie auf jeden Fall im shop. Die Gehäuse um die LED Leuchtmittel schützen das Innere gleichzeitig vor Nässe und allen Wettern, lassen sich leicht pflegen und sind für viele Jahre und Jahrzehnte korrosionsbeständig. Pulverbeschichtete Abwandlungen bieten farbliche Abwechslung bei gleich guter Funktionalität. Dekorativ und stabil sind Kombinationen von Edelstahl und Milchglas oder Plexiglas. Bei Wandaußenleuchten taucht diese Kombination in Form von Ringen, Streifen oder ähnlichen geometrischen Mustern auf. Selten und sehr hochwertig sind Lampenschirme aus Kupfer für den Außenbereich. Sie verbinden die Lust auf Nostalgie mit dem Anspruch auf moderne Außenbeleuchtungen. Diese finden Sie ebenfalls im Bereich Außenlampen in unserm Shop.

Technische Eigenschaften von Außenlampen



Der Nässeschutz ist ein wichtiger Anspruch an die Technik von Outdoorbeleuchtungen. Dazu gehört ein sehr dichtes Lampengehäuse, in welchem Kabel und Leuchtmittel dauerhaft geschützt sind. Mit LED Technologie haben Sie eine sehr preisgünstige Beleuchtungsform gefunden. Denn die moderne LED Außenleuchte strahlt in hellem Warmweiß, lässt sich dimmen oder per Bewegungsmelder für bestimmte Zeit ein- und ausschalten. Technisch vorteilhaft können auch Wegeleuchten mit automatischer Helligkeitserkennung sein. Diese leuchten erst, wenn das Tageslicht in die Abenddämmerung übergeht und erlöschen morgens ab einer bestimmten Helligkeit wieder von selbst. Manche Leuchten schalten Sie auch nach eigenem Bedarf zu, beispielsweise nachts nur, wenn sich Besuch ankündigt oder Sie ausreichende Beleuchtung Ihrer Gartenwege benötigen. Ein Bewegungsmelder macht dann Sinn, wenn Sie technisch autark unbefugtes Betreten verhindern möchten oder wenigstens davon erfahren. Allerdings muss ein solcher Bewegungssensor an der Wand, Fassade oder Haustür gut eingestellt werden, da sonst jedes Kleintier die Beleuchtung zuschaltet. Noch besser geeignet sind Strahler mit Bewegungsmelder, sie schlagen Einbrecher in die Flucht.
Solarleuchten sind oft kleine Strahler mit wenig Licht und eignen sich eher nicht als Wegeleuchten sondern sind Artikel zur Dekoration.

Verwendungszweck von Fassaden- und Wegleuchten



Außenleuchten mit LED Leuchtmitteln finden Sie häufig in Kombination mit Hausnummern. Für den Zeitungsausträger und Ihre Gäste erleichtert dies das Finden Ihrer Adresse. Leuchten neben oder über der Haustür sorgen für mehr Sicherheit durch gute Sicht beim Betreten von Stufen oder dem Abschreiten des Zugangsweges. Überwiegend dekorativen Zwecken dienen unterschiedlich hohe Pollerleuchten oder Stehlampen für draußen in Laternen- oder Säulenform. Selbst ein ansonsten nicht befestigter Weg oder eher diffus gestalteter Gartenbereich lässt sich damit regelrecht umzäunen und optisch akzentuieren. Natürlich ist die Kandelaber (hohe mehrarmige Außenleuchte) auch als schicke Dekoration bei Ihrer Gartenparty veinzusetzen. Liebhaber von Lichtinstallationen können einzelne Außenlampen unterschiedlicher Formen und Abmessungen zwischen Pflanzen stecken, am besten Strahler, den Weg entlang oder mitten im Rasen platzieren.
Eine Steckdosensäule sorgt für die Stromversorgung der einzelnen Strahler.
Immobilie und Außenbereich bekommen dadurch ein verändertes Gesicht, ohne dass Sie dafür einen Umbau vornehmen müssen. Gerade an lauen Sommerabenden genießen viele Outdoorfreunde diese beinahe unwirkliche Veränderung einer ansonsten schlichten, alltäglichen Garten- und Hoffläche.
Um Ihre Fassade so richtig in Szene  zu setzen, verwenden Sie Erdeinbaustrahler, diese Art von Außenlampen werden nahe des Gebäudes im Boden versenkt und strahlen die Hauswand hoch. Diese Art der Beleuchtung ist besonders beeindruckend. Einige Außenleuchten machen sich auch als Leuchten für innen richtig gut.

Sicherheit einer Außenlampe



Die Betriebssicherheit unserer Außenleuchten ist sehr hoch. Sie entspricht den Anforderungen der Schutzklasse IP44 oder darüber.  Mit geeigneten Halterungen bleibt die Wandleuchte oder das Fassadenlicht über Jahre hinweg fest am vorgesehenen Platz. Stehleuchten sind zusätzlich gegen die Belastungen bei starkem Wind sowie das Eindringen von Nässe aus dem unteren Sockelbereich und von oben geschützt. Das entsprechende Zubehör, wie Erdstücke oder Bodenanker finden Sie bei den Leuchten im Bereich empfohlenes Zubehör. Die Materialien sind korrosionsbeständig, die Gehäuse dicht genug verarbeitet. LED Leuchtmittel zeichnen sich darüber hinaus durch eine lange Lebensdauer aus. Der Austausch von Leuchtmitteln und Lampenkörpern gelingt Ihnen auch bei wenig Erfahrung mit Außenleuchten einfach. Das anschließende Ergebnis ist bei sachgerechter Ausführung wieder sicher, so dass Sie Stromschläge oder einen Ausfall Ihrer Lampen ind der Außenbeleuchtung nicht befürchten müssen.

Programmiermöglichkeit der LED Außenbeleuchtung



Bewegungssensoren, Helligkeitserkennung und Zeitschaltuhr ermöglichen eine sehr vielseitige Verwendung Ihrer LED Wand-, Fassaden- oder Weg- und Stehleuchten. Vor allem die Zeitschaltuhr spart zusätzlich Strom. Sie programmieren die gewünschte Zeit, zu der die Lampen angehen und ebenso, wann das Licht wieder erlischt. Vor allem bei Außenlampen zu reinen Dekorationszwecken sparen Sie dabei Energie zwischen der Zeit zum Schlafengehen und dem Beginn des neuen Tages. Übrigens schafft die Zeitschaltung auch Sicherheit für Ihren Außenbereich. Beobachter mit Einbruchsabsichten werden von einem spontanen Zu- und Abschalten ihrer Leuchten abgeschreckt. Zum Beispiel mit täglich veränderten Leuchtzeiten suggerieren Sie so selbst bei Abwesenheit, dass jemand daheim ist.

Fazit:
Außenleuchten ohne Bewegungssensor vereinen dekorative und praktische Zwecke gut miteinander. Sie sind energiesparend und sicher, schmücken Ihren Außenbereich und begleiten Sie in hochwertigen, wetterfesten Qualitäten für viele Jahre bis Jahrzehnte. Praktisch jede Stilrichtung von nostalgisch bis futuristisch können Sie mit aktuellen Modellvarianten in Hof und Garten umsetzen. Solarleuchten haben eher dekorativen Charakter und können mit der Leistung von richtigen Außenleuchten nicht mithalten.

 

In absteigender Reihenfolge
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

In absteigender Reihenfolge
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
SSL Certificates